Evas Landküche

04.12.2019 14:57




Zeit für Suppenliebhaber ...

Der Winter ist die Zeit der Ruhepause der Natur. So kann auch der Mensch diese Zeit für Entspannung und Genuss beim Kochen und Essen nutzen. Ganz im Sinne der Empfehlungen der DGE (= Deutsche Gesellschaft für Ernährung) „Nehmen Sie sich Zeit, genießen Sie Ihr Essen“, fördert diese Maxime das Wohlgefühl und das Sättigungsempfinden. Eine gesunde Ernährung basiert nicht nur auf der Zusammenstellung der Nahrung und einer bedarfsgerechten Mischung wertvoller Inhaltsstoffe, sondern auch auf einem entspannten Umgang damit.

Damit das Kochen selbst schon zum Genuss werden kann, ist Zeit eine der wichtigsten Zutaten der Speisen. Wer sich beim Kochen entspannen möchte, sollte zunächst den Arbeitsplatz in der Küche aufräumen und Platz schaffen. Dann liest man das Rezept bis zum Ende und bereitet alle Zutaten nach Rezept vor, um sich anschließend ganz auf den eigentlichen Kochvorgang zu konzentrieren. Bei der anschließenden Verkostung fördert langsames und gründliches Kauen die sinnliche Wahrnehmung (Geschmack, Geruch, Optik) und ganz nebenbei auch die Verdauung.


Download der Rezepte
 



Rote-Linsen-Suppe
für vier Personen (vegetarisch)

Zutaten
3 Schalotten
3 Zehen Knoblauch
4 Möhren (200 g)
1 rote Paprika
1 Chilischote
1 EL Kokosöl, nativ
800 ml Wasser
1 EL Bio-Tomatenmark
Pfeffer, Cayennepfeffer
200 g rote Linsen
200 ml Orangensaft
2 EL Zitronensaft
evtl. 2 EL Frischkäse oder Schmand
1 Paket Bio-Kresse
50 g Parmesankäse
grobes Meersalz aus der Mühle

Zubereitung
Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Paprika halbieren, Stielansatz entfernen, entkernen, und ebenfalls fein würfeln. Chilischote mit Innenhäuten und Kernen (verstärkt die Schärfe) sehr fein hacken.
Kokosöl in einem Topf erhitzen, Schalotten, Knoblauch und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer darin glasig dünsten. Möhren, Paprika und Chilischote dazugeben und einige Minuten andünsten. Mit Wasser ablöschen, Tomatenmark unterrühren, mit schwarzem Pfeffer und Cayennepfeffer würzen und zehn Minuten bei niedriger Hitze im geschlossenen Topf köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren.
Linsen mit kaltem Wasser in einem Sieb gut abspülen und mit dem Orangensaft zur pürierten Suppe geben. Weitere zehn Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Vor dem Servieren mit Zitronensaft und – bei Bedarf – mit Frischkäse oder Schmand abschmecken und verfeinern. In vorgewärmte Suppenschalen füllen, mit Kresse dekorieren, mit Parmesankäse bestreuen,  mit Meersalz* aus der Mühle würzen und servieren.

*Anmerkung: Die Suppe wird erst kurz vor dem Verzehr mit Salz gewürzt, da die roten Linsen beim Kochen sonst zerfallen.





Sellerie-Suppe

für vier Personen (vegan)

Zutaten
1 Knollensellerie
3 Äpfel (säuerlich, z.B. Boskoop)
4 Schalotten
2 EL Kokosöl, nativ
600 ml Gemüsebrühe
200 ml Apfelsaft (naturtrüb)
400 ml Kokosmilch
8 Salbeiblätter (frisch)
10 Walnüsse
Salz, Pfeffer, Curry, Kurkuma

Zubereitung
Walnüsse knacken und grob hacken. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und Walnüsse ohne Zugabe von Öl darin anrösten und abkühlen lassen. Salbeiblätter waschen, trocknen und sehr fein hacken.
Schalotten pellen und sehr fein hacken. Knollensellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Äpfel waschen, entkernen und mit Schale ebenfalls würfeln.
Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Sellerie- und Apfelwürfel zugeben und einige Minuten andünsten. Mit Gemüsebrühe und Apfelsaft ablöschen, Gewürze und Salbeiblätter zugeben und bei niedriger Hitze im geschlossenen Topf circa zehn Minuten köcheln lassen, bis der Sellerie gar ist. Am Ende der Garzeit die Kokosmilch unterrühren.
Zum Schluss die Suppe mit einem Pürierstab pürieren, abschmecken, in vorgewärmte Suppenschalen füllen, mit den gerösteten Walnüssen dekorieren und servieren.



Rosmarin-Suppe
für vier Personen (vegetarisch)
                  
Zutaten
4 Schalotten
2 Zehen Knoblauch
16 Kopftriebe Rosmarin (frisch)
1 Chilischote
½ TL Rohrzucker
8 Kartoffeln (mittelgroß)
2 EL Bio-Ghee (geklärte Butter),
alternativ für Veganer Kokosöl
1 TL Kräutersalz mit Chili 
(vgl. Rezept in Ausgabe 6/2019)
50 ml Weißwein
800 ml Bio-Gefl ügelbrühe, alternativ für Veganer
Bio-Gemüsebrühe
100 ml Milch*
200 ml Schlagsahne*
bunter Pfeffer aus der Mühle

*Anmerkung: Veganer ersetzen die Milch und die Schlagsahne durch Kokosmilch.

Zubereitung
Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen und würfeln. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote mit Innenhäuten und Kernen sehr fein hacken. Rosmarin waschen, trocknen, von den Stielen abstreifen und grob zerkleinern. Schlagsahne halbsteif schlagen.
Ghee in einem Topf erhitzen, zunächst Schalotten, Knoblauch, Chilistücke und bunten Pfeffer  zugeben und später mit Rosmarin darin andünsten. Rohrzucker zugeben und verrühren. Mit Weißwein ablöschen. Brühe und Milch zugeben und bei milder Hitze in geschlossenem Topf 30 Minuten köcheln lassen.
Suppe durch ein Sieb passieren und die Flüssigkeit auffangen. Suppe noch mal aufkochen und am Schluss die Kartoffelwürfel zugeben. Schlagsahne portionsweise unter die Suppe ziehen. Suppe noch mal abschmecken, nach Geschmack dekorieren und servieren.

 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.